03.11.2018

Großübung Herbstlaub 2018 in Korbach

Am Samstag den 20.ten Oktober waren im THW Korbach 17 Ortsverbände aus dem Länderverband HeRpSl zu Gast. Ausrichter der Übung waren die Regionalstelle Gießen und der Länderverband HeRpSl. Die Übung wurde durch den Ortsverband Korbach geplant, ausgearbeitet und vorbereitet.

  • Ziel der Übung in Form eines Zirkeltrainings war es, die Teileinheiten realistisch üben zu lassen und ihnen verschiedene Möglichkeit des Handels aufzuzeigen.
  • Die Zusammenarbeit mit anderen Organisationen/Einheiten zu vertiefen.
  • Die Grundfähigkeiten zu erweitern und die Führungskräfte zu schulen.
  • Die Versorgung der Verunfallten zu üben.
  • Die Helfer mit Speziellen Funktionen zu fordern und zu fördern

Hierbei wurde die Einheiten durch eine fiktive Leitstelle durch die FüKom Gießen gestellt geführt. Diese verteilte Einsatzaufträge, gab Hilfestellungen bei Orientierungsproblemen, überwachte die zwei Funkgruppen für die Einsatzkräfte und stellte zusammen mit dem Länderverband und der Regionalstelle die Übungsleitung mittels dritter Funkgruppe sicher. 

 

Folgende Einsatzstellen standen zur Verfügung:

 

1.​Waldarbeiter zwischen Rücke Schlepper und Holzpolter eingeklemmt.

2.​Person in Schacht abgestürzt

3.​Fahrzeug Bergung

4.​Unfall auf Containerumschlagplatz, Person eingeklemmt

5.​Person in Silo

6.​Suizid in Gebäude durch Kohlenmonoxid

7.​LKW Bergung im Steinbruch

8.​Person in Höhe auf Gerüst Arbeitsunfall

9.​Person unter Kirchturmglocke eingeklemmt

10.​Eindringen/ Retten aus Schienenfahrzeug

11.​Person von Schienenfahrzeug eingeklemmt.

12.​Rettung aus beengtem Raum

13.​Person in Höhe

14.​Rettung aus Trümmern

 

Alle Einsätze so realistischen wie möglich dargestellt. Somit wurde jede Einsatzstelle mit Sonderrechten angefahren. Womit auch das Fahren unter Sonderrechten in der Ausbildung vertieft würde. Die Einheiten waren zum größten Teil vor dem Rettungsdienst vor Ort und somit musste auch die Medizinische Erstversorgung bis zur Übergabe Rettungsdienst durchgeführt werden.

An jeder Station waren Beobachter eingesetzt die eine Fachlich/ Objektive Auswertung der Aufgaben durchführte und Möglichkeiten der Verbesserung einfließen lassen.

 

Folgende Ortsverbände haben teilgenommen:

 

Jeweils die Bergungsgruppe 1 mit GKW1 mit 9 Helfer/innen

Heppenheim – Hofheim – Neu Isenburg – Gießen – Korbach – Limburg – Fritzlar – Hofgeismar – Homberg/Efze – Kassel – Schwalmstadt – Bendorf – Betzdorf – Montabauer

 

Höhenrettungsgruppen mit GW Höhenrettung mit je 4-6 Helfer/innen

Rinteln – Bendorf – Korbach – Willingen

 

Rettungsdienst mit RTW mit je 2 Helfer/innen

Korbach DRK – Korbach DRK – Korbach JUH – Korbach JUH – Neu Isenburg DRK – Willingen Bergwacht

 

Verpflegung / Versorgung

Grünberg          9 Helfer/innen

Korbach           2 Helfer/innen

 

 Verletztendarsteller:

  Warburg           6 Helfer/innen

  Grünberg         1 Helfer/innen

  Korbach           2 Helfer/innen

 

Beobachter und Auswerter:

Regionalstelle Homberg

Regionalstelle Gießen

Landesverband HeRpSl

 

Wir möchten uns für die tolle Unterstützung und Hilfe die wir erhalten haben bei den/der

Firma Fisseler

Firma Nackas

Firma Brass

Firma Diesel Nonn

Firma Heidel

Kurhessenbahn

Evangelische Kirchengemeinde Sankt Kilian

Polizei Korbach

Land Hessen

Stadt Korbach

DRK Bereitschaft Korbach

Bergwacht Willingen

Johanniter Unfallhilfe Korbach

Bundesimmobilien Gesellschaft

Fam. Bing

Bürger der Hansestadt Korbach

 

Bedanken, so ist diese Großübung mit über 250 Einsatzkräften ein voller Erfolg geworden.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: