Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen

Die Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen (FGr W/P) führt zur Behebung und Eindämmung von Gefahren bei Überflutungen und Überschwemmungen n größeren Ausmaßes Pump- und Lenzarbeiten durch, beseitigt Abwasser aus Schadengebieten (u. a. anderem durch Absperren und Pumparbeiten im Bereich der Kanalisation) und bekämpft schädigend eindringendes Schmutzwasser (z. B. in Kellern, Schutzräumen, Brunnen, Verkehrsanlagen und anderen Anlagen öffentlichen Interesses).

Sie wirkt bei der Abwasserbeseitigung in Notunterkünften und Betreuungsstellen mit und setzt beschädigte Teile von Abwassersystemen instand. Ferner arbeitet sie bei der Deich- und Dammsicherung mit und unterstützt andere Hilfskräfte.

Im Auslandseinsatz des THW nimmt sie Aufgaben der Wasserentsorgung wahr und unterstützt insbesondere die Fachgruppe Trinkwasserversorgung bei der Rohwasserförderung und beim Bau und Betrieb von Förderstrecken.

Die zieht was weg

Die Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen (FGr. WP) ist mit einer Pumpleistung von etwa 25.000 l/min das leistungsstärkste Instrument des THW bei der Bekämpfung von Überflutungen und Überschwemmungen. Sie kann auch Wasserförderstrecken errichten und beispielsweise Löschwasswer "entsorgen". Im Zusammenhang mit der Bekämpfung oder Beseitigung von Wasserschäden in Abwasseranlagen führt die FGr. WP fachlich qualifizierte Arbeiten aus. Diese Arbeiten unterstützen die jeweils geeigneten Fachgruppen des THW.

Besonders beim Einsatz der vollen Pumpkapazität erhält die FGr. WP Unterstützung durch Stromversorgung von anderen Fachgruppen.

Die Geräteausstattung der FGr. WP umfaßt unterschiedliche Pumpentypen in Leistungsklassen von 1000 bis 3000 l/min, mit Korndurchlässen bis zu 100mm, die geeignet sind, Schmutz- und Abwasser und sogar Schlamm zu fördern. Als "Schnelleinsatzpumpe" ist eine Schmutzwasser-Kreiselpumpe mit einer Leistung von 5000 l/min in Betrieb (Hannibal-Pumpe). Die dazugehörenden Saug- und Druckschläuche sowie SK-Rohre entsprechen der C-/B- oder F-Norm. Die Schläuche für die Tauchpumpen entsprechen der Feuerwehr-Norm (Storz). Eine Adaptierung beider Systeme ist möglich.

Darüber hinaus gehören zur Ausstattung spezifische Geräte und Werkzeuge für Arbeiten in Abwasseranlagen. Der Großteil von manuellem Werkzeug und personeller Verstärkung wird aus den Bergungsgruppen bereitgestellt. 

Fahrzeuge der Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen

LKW Lbw
MLW IV
Anhänger Wechselbrücke
Anhänger Schmutzwasserpumpe