Willingen, 18.10.2011

Seilbahnevakuierungsübung Kabinenbahn Ettelsberg

THW Höhenrettung und Bergungsgruppen üben an der Ettelsberg Seilbahn

GKW I mit Lichmastanhänger 88kVA leuchtet einen Einsatzabschnitt der Feuerwehr Willingen aus

Nach einer kurzen Einweisung in die Aufgabe begaben sich die Einheiten zu den Rettungspunkten. Hauptaugenmerk wurde auf die zwei Flutlichtmasten die bei der diesjährigen Übung das zum ersten Mal im Doppelpack eingesetzt worden gelegt. Um ein sicheres Retten der Seilbahn bei Dunkelheit zu gewährleisten, sind die beiden Flutlichtmasten ein wichtiger Punkt im Rettungskonzept. Die Zusammenarbeit der Einsatzleitung Feuerwehr und THW wurde auch geübt und für sehr funktionell befunden.

Die Aufgaben der Höhenrettung war das Retten aus den acht Personenkabinen Die sieben Einsatzteams beretteten bei dieser Übung zwei Spannfelder von ca. 200m Länge. Nach etwa 35 min wurde dieser Teil der Übung erfolgreich abgearbeitet. Desweiteren wurde noch ein Rettungssystem der alten Ettelsberg Seilbahn getestet. Dieses funktioniert mit Hilfe einer Teleskopstange auf der ein Rettungsgerät angebracht ist. Mit diesem wir dann der Retter in die Kabine aufgezogen um die Fahrgäste zu retten.


  • GKW I mit Lichmastanhänger 88kVA leuchtet einen Einsatzabschnitt der Feuerwehr Willingen aus

  • GKW II mit Lichtmastanhänger 40kVA und GW-Logistik der Feuerwehr leuchtet einen Einsatzabschnitt der Höhrenttung aus

  • Höhenretter evakuieren Personen aus der Seilbahn

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP

Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: